Jüdische Religiöse Betreuung

Eingang zur Synagoge in Mainz mit der Erinnerung an Rabbenu Gerschon

Die jüdische Betreuung am AKH wird derzeit von zwei ehrenamtlichen Personen geleistet und widmet sich vier Aufgaben:

  • Aktivitäten zur Verbesserung der Bedingungen jüdischer Patienten, die auch im Spital – soweit es geht – ihren religiösen Bedürfnissen entsprechen und aus der Religion Stärkung ziehen wollen
  • Erweiterung des eigenen Wissens über die jüdische Medizinethik mit dem Ziel dieses weiterzugeben
  • Betreuung der Synagoge im AKH
  • Mitarbeit im interreligiösen Dialog im AKH