Jüdische Patientenbetreuung

Eingang zur Synagoge in Mainz mit der Erinnerung an Rabbenu Gerschon

Die jüdische Betreuung am AKH wird derzeit von zwei ehrenamtlichen Personen geleistet und widmet sich vier Aufgaben:

  • Aktivitäten zur Verbesserung der Bedingungen jüdischer Patienten, die auch im Spital – soweit es geht – ihren religiösen Bedürfnissen entsprechen und aus der Religion Stärkung ziehen wollen
  • Erweiterung des eigenen Wissens über die jüdische Medizinethik mit dem Ziel dieses weiterzugeben
  • Betreuung der Synagoge im AKH
  • Mitarbeit im interreligiösen Dialog im AKH