Ort der Erinnerung

In der Evangelischen Kapelle gibt es einen Ort für alle, die um ihr Kind trauern

Nach einer Totgeburt oder einer Beendigung der Schwangerschaft bleibt für viele Frauen eine ohnmächtige Leere zurück. Wenn nichts bleibt außer der Erinnerung, dann braucht es einen Ort, wohin verwaiste Eltern oder betroffene Angehörige mit der Trauer gehen können.

Der Ort der Erinnerung lädt alle Trauernde unabhängig von Konfession, Religion oder Weltanschauung ein, sich mit ihrem Schmerz und ihren Gefühlen dort ein Ort des Gedenkens zu schaffen. Der Ort ist offen für alle: für Eltern, Mütter, Väter, Geschwister, Großeltern, Freundinnen und Freunde, auch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf den Geburten- und gynäkologischen Stationen.
Die Erinnerung an jedes Leben steht im Vordergrund.

Eine Fachjury hat in einer Projektphase zwischen 2005 und 2009 aus drei Einreichungen eine interaktive Bildinstallation der Künstlerin Päivi Vähälä ausgewählt. Im Dezember 2009 wurde das Kunstwerk eingerichtet.
 
In dem Bild stehen Blüten, Knospen und Blätter für das zarte Leben und symbolisieren die Einmaligkeit jeden Lebens. Die interaktive Wandgestaltung daneben führt die Blütenmotive mit Tonperlen fort. Für jedes verlorene Kind können dort alle Trauernden, unabhängig von ihrer Konfession  oder Religionszugehörigkeit, eine unverwechselbare Perle  befestigen.
Päivi Vähälä: „Bei der Umsetzung ist es mir auf einmal ganz deutlich geworden, dass ich das Bild für die Kinder gemalt habe. Und die Perlen aus Keramik sind noch viel schöner geworden, als ich es mir vorgestellt habe.“
Die Blüten und die Perlen erzählen von Liebe und vom Wert des Lebens in einem zerbrechlichen Wesen.

Zarte Blütenblätter laden Sie ein …

... an diesem Ort zu verweilen und in Gedanken Ihr Kind bei sich zu haben.
Sie können für Ihr Kind eine Perle der Erinnerung erwerben und diese mit Begleitung einer Seelsorgerin oder eines Seelsorgers an die Perlenwand befestigen.
Nach Wunsch begleiten Personen Ihrer Glaubensgemeinschaft Sie und Ihre Familie mit einem Trauerritual.
In einem Buch der Erinnerung können Sie Ihre ganz persönliche Widmung für Ihr Kind eintragen.
Mit jeder Perle wächst in diesem Raum ein Spiegelbild unserer zärtlichen Erinnerung.

Wenn Sie sich begleiten lassen möchten, sind wir Seelsorgerinnen und Seelsorger aller Konfessionen im AKH für Sie da.
Überlegen Sie, ob Sie einen Fußabdruck, ein Bild, eine Kerze mitnehmen möchten. Vielleicht haben Sie eines dieser Erinnerungsstücke von Ihrer Hebamme erhalten.
Wenn Sie keine Kerze haben, können wir mit Ihnen gemeinsam eine Schwimmkerze anzünden.
Wenn Sie ein anderes Symbol für Ihre Feier verwenden möchten (z.B. eine Scherbe aus unserem Scherbentopf), fragen Sie bitte danach.
Bitte wenden Sie sich an uns mit Ihren Vorstellungen und persönlichen Traditionen des Abschiednehmens und Trauerns. Wir helfen Ihnen, diese für Ihre Erinnerungsfeier umzusetzen.

Falls Sie nicht schon zu Ihrer Seelsorgerin, Ihrem Seelsorger Kontakt aufgenommen haben, wenden Sie sich bitte an: Pfarrerin Mag. Marietta Geuder-Mayrhofer; marietta.geuder.mayrhofer@akhwien.at

_____________________________________________________________________________

Evangelische Krankenhausseelsorge im AKH  - Konto Nr.: 02410768855 - BAWAG - 14 000  Kennwort: Ort der Erinnerung

_____________________________________________________________________________

 

 

 

Ort der Erinnerung, AKH Wien
Ort der Erinnerung, AKH Wien
Ort der Erinnerung, Feier
Ort der Erinnerung, AKH Wien
Ort der Erinnerung, Perlenwand, AKH Wien